Frischer Wind bei Hombergs GRÜNEN

Der Ortsverband Homberg (Efze) von Bündnis 90/Die Grünen  hat sich neu organisiert und will in Zukunft grünere Wege gehen. Bereits Ende 2016 wurde auf einer Mitgliederversammlung der GRÜNEN eine neue, verjüngte Doppelspitze als Vorstandssprecher gewählt.

 Tanja Siebert-Moloko (31, Sozialpädagogin) und Marcel Smolka (28, Geoökologe) sind die neuen jungen GRÜNEN an der Spitze des Ortsverbandes. Die Wahl fand einstimmig statt und beide bekamen auf Wunsch der Mitglieder des Ortsverbandes gleich eine kleinere Aufgabenliste mit. Dem langjährigen Vorstandssprecher Hilmar Höse wurde aufrichtig für seine stets vorbildliche und motivierende Zeit an der Spitze von Hombergs GRÜNEN gedankt.

Marcel SmolkaAm 15. März luden Tanja Siebert-Moloko und Marcel Smolka zur ersten Mitgliederversammlung 2017 ein. Vor der Vorstellung neuer Ziele und Ideen für den Ortsverband Homberg (Efze) wurde ein neuer Satzungsentwurf vorgestellt, der den Bezug zur basisdemokratischen, ökologischen und sozial gerechten Struktur von Bündnis 90/Die Grünen und die besondere Regionalität von Homberg (Efze) aufzeigt. Nach angeregt interessierter Diskussion beschlossen die anwesenden Mitglieder, den Satzungsentwurf anzunehmen. Dieser stellte auch gleichzeitig den Übergang zu dem Tagesordnungspunkt 4, den Zielen und der inhaltlichen Ausrichtung des Ortsverbandes, her.

Engagiert für die Jugend

Die Gewinnung neuer Mitglieder wird von den beiden Vorstandssprechern als besonderes und herausforderndes Ziel des Ortsverbandes angesehen. Es kann und darf nicht darauf gewartet werden, dass grün-interessierte Menschen auf die GRÜNEN zukommen, viel mehr habe der Ortsverband vor, interessierte Bürger/Innen mit Inhalten und Veranstaltungen auf sich aufmerksam zu machen. Viele kleine Schritte sollen hierbei zur Erfüllung des großen Ziels beitragen. So legt der Ortsverband in Zukunft verstärkten Fokus auf die Jugend von Homberg (Efze) und möchte sich motivierend für die Stadtjugendvertretung einsetzen.

Auf den Umweltschutz konzentrieren

Tanja Siebert-MolokoEin weiteres Ziel beinhaltet, sich verstärkt auf den Umweltschutz zu konzentrieren. Der herausstechende grüne Baumbestand der Homberger Innenstadt kann nur durch eine geeignete, auf die Stadt angepasste, Baumschutzsatzung gesichert werden. Ferner finden es die Mitglieder der GRÜNEN auch wichtig, Eingriffe in die Natur nachzuverfolgen und sich über den Stand abgeschlossener und laufender Arbeiten, wie beispielsweise der Renaturierung der Efze-Abschnitte, zu informieren. Weiterhin möchten die GRÜNEN an den Aktionen „Sauberhaftes Hessen“ aktiv teilnehmen und sich bei kritischen Sachständen Hilfe durch Experten einholen. Auch über Wissensreisen, wie zum Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee oder die Besichtigung der Teppichweberei in Rückersfeld wurde nachgedacht. Letztere stellt ein gutes Beispiel für eine musterhafte Entwicklung im ländlichen Raum, durch frische, ökologisch nachhaltige Ideen mit einer guten medialen Vernetzung, dar.

Wenngleich man sich für zwei Vorstandssprecher entschied, muss der Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Homberg (Efze) nach kurzer Zeit als Vorstandssprecherin Abschied von Tanja Siebert-Moloko nehmen. Sie wird in Zukunft als Entwicklungshelferin in Südafrika tätig sein und so wünschen Hombergs GRÜNE Tanja viel Glück und Erfolg in Afrika.

Tanja Siebert-Moloko & Marcel Smolka
Vorstandssprecher Bündnis 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Homberg (Efze)

Homberg entwickelt sich | Positionen zur Stadtentwicklung

Mensch, die Stadt ...!

In einer digitalen pdf-Broschüre stellen wir unsere Ideen zur Entwicklung Hombergs vor. Wir wollen, dass Homberg zukunftsfähig und attraktiv bleibt. Wir wollen, dass sich Homberg weiterentwickelt - wir haben die Ideen dazu:

Planungen für ein Einkaufszentrum an der Drehscheibe, Ankauf von Gebäuden in der Altstadt, Pläne für Engelapotheke und Krone, Ideen für einen Kindergarten im Fachwerkbestand – viel tut sich zur Zeit in Homberg. Viele der Projekte werden von den Bürgern aber auch kontrovers diskutiert. Bündnis 90/DIE GRÜNEN legen nun eine Broschüre vor, in der die Partei ihre Positionen zur Innenstadtentwicklung zusammenfasst und zu den Projekten Stellung bezieht.

Ausführlich werden die Ideen zur Stadteinwicklung in der Broschüre ‚Mensch, die Stadt …! – Positionen zur Stadtentwicklung‘ dargelegt. Das 12seitige Heft erscheint nicht gedruckt, sondern kann hier als pdf-Datei aufgerufen oder geladen werden.

Niemand besucht Homberg allein wegen eines Einkaufszentrums – wegen einer lebendigen Altstadt schon. Es wird wieder Zeit, dass wir sagen:
„Mensch, die Stadt … hat sich aber gut entwickelt!“

Mensch, die Stadt ...! - Positionen zur Stadtentwicklung (digitale pdf-Broschüre)